Antonie`s Motte und Einstieg ins Barfen


AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 933
Antonie

Hallo liebe Foris,

ich bin seit Ende Dezember mit unserem Zuckermännchen hier im Forum und bin sehr froh, dieses Forum gefunden zu haben, da mir schon mit viel Engagement geholfen wurde und ich auch schon einiges umsetzen konnte. :a_icon33_7258e37: Da ich momentan versuche, Motte auf BARF umzustellen, ich aber absoulter Anfänger bin und viele Fragen entstehen, gab mir Petra den Tipp, unter dieser Rubrik ein Thema zu eröffnen. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir bei den Ernährungsfragen mit Rat und Tat zur Seite stehen könntet. :katze3:

Kurz zu uns:
Wir leben mit 4 Miezen zusammen, Motte, unser Zuckermännchen, Lotte, seiner Mutter, Molly, seiner Schwester, sowie dem Würmchen Lilly. Die family, ich nenne sie die 3 Eifeler, weil sie aus der Eifel stammen, ticken recht ähnlich, was die Ernährung angeht. Lilly ist Allergikern und was die Akzeptanz von Rohfleisch angeht schon ein echt schwierigerer Fall.

Rohes Fleisch gibt es hier schon lange, aber nicht als Hauptnahrung, in der Regel 2 x in der Woche, dann kaufe ich so viel, dass es für die 3 Eifeler für eine Abend- und eine Morgenportion reicht, 1 x in der Woche gab es bisher gekochtes Hähnchenfilet, was aber nicht so gut ankommt. Beim rohen Fleisch hatte ich bis vor kurzem nur Rindfleisch gefüttert. Das muss auch ein ganz bestimmtes Rindfleisch sein, nämlich die Steakhüfte von Rewe, anderes Rindfleisch oder Fleisch von einem anderen Metzger wird hier nicht angerührt. Es muss auch sehr frisch sein, wenn es schon zu abgehangen ist, wird es auch nicht gegessen.
Angefangen hatte ich vor ewiger Zeit mit Tatar, aber seit es die richtigen Fleischstücke gibt, rührt keiner von den 3 Eifelern gewolftes Fleisch mehr an.

Seit kurzem bekommen alle auch rohe Pute, die Sunny-Petra gab mir den Tipp, danach sind momentan alle komplett verrückt, sogar Lilly, die Rindfleisch gar nicht mag, isst 1-2 mal Tag eine kleine Portion rohe Pute, was ich von ihr nie erwartet hätte.

Ich hatte schon mal im letzten Sommer versucht die Rohfütterung zu etablieren, als Motte unter Caninsulin eine Hypoglykämie hatte. Damals durfte aber jeder noch so viel Essen, bis er platzte (was ich heute nicht mehr mache, das habe ich hier gelernt) und nach einiger Zeit mochten die 3 kein rohes Rind mehr.

Ich hatte dann irgendwann, als das Fleisch noch "in" war, versucht, das Fleisch mit Felini Complete zu supplementieren, das ging aber gar nicht, auch ein Einschleichen mit nur dem Hauch einer Messerspitze von dem Pulver hat nicht funktioniert. Das Fleisch wurde damit nicht angerührt, von keinen der drei. Wenn sie etwas mögen oder nicht mögen, sind sie sich immer einig, halt family.

Nun gab mir Claudia den Tipp, es mit dem TC Premix zu versuchen. Das habe ich jetzt bestellt, ist aber noch nicht da.

Motte ist übrigens ein absoluter Trofu-Junkie, Nafu hat er noch nie angerührt. Er würde eher ins Zuckerkoma fallen.

Ich habe nun die Befürchtung, dass der Geschmack oder auch die Wasserbeigabe Motte so irritieren werden, dass das Fleisch dann eher einen Nafu-Charakter bekommt und dann nicht gegessen wird. Ich brauche da dringend Hilfe, auch ggf. wie man das Supplement geschickt einschleicht. :smilie_hilfe:

Momentan scheitert die Rohfütterung schon an der Fettzugabe. Die Besitzerin des Tatzenladens gab mir den Tipp mit der Butter, ob Gänseschmalz geht, weiß ich nicht, war im letzten Sommer nicht so der Renner. An Butter wird hier jedenfalls schon mal geleckt. Doch wenn ich nur eine Messerspitze Butter auf das Rohfleisch tue, wird evtl. die Butter noch mitgeschleckt, aber dann wird sofort mit dem Essen aufgehört, das machen alle 3 Eifeler so.

Vielleicht gibt es ja auch Fleisch, wo der Fettanteil schon ausreichend enthalten ist, dass was ich gerade füttere, ist ja alles ganz mager. Fettdurchzogenes Rindfleisch wird hier jedenfalls nicht gegessen.

Oder gibt es vielleicht andere Fettkomponenten, die lieber angenommen werden und zugefügt werden können? Was ist mit Lachsöl?

Dann gebe ich auch noch keine Ballaststoffe dazu, weil ich mich nicht traue, da das Rohfleisch ja schon mit der Butter abgelehnt wird. Motte hat heute seit mindestens 24 Stunden keine Verdauung mehr gehabt. Wenn Ihr mal in die Tabelle seht, wie viel Rohfleisch er momentan täglich isst, befürchte ich, dass ihm die Ballaststoffe fehlen. Ich bin da gerade etwas ratlos. :nixwei:

Ich habe Fleisch auch bisher nie eingefroren. Gestern gab es erstmalig bereits eingefrorenes Rind, das wurde auch nicht so gerne gegessen wie sonst. Ich hatte auch das Gefühl, dass das Fleisch, als ich das Tütchen öffnete, strenger riecht, also nicht wie schlechtes Fleisch, nur der Fleischgeruch war sehr intensiv. Vielleicht hat das irritiert?

Oh je, nun habe ich einen Roman geschrieben. Ich hoffe, dass trotzdem der ein oder andere Fori, die Zeit findet, das alles zu lesen. :a_icon32_d5eaa1d:


Beiträge: 2172
Wohnort: Meiningen
Geschlecht: weiblich
Hallo Motte. Ich habe deinen Artikel kurz über flogen. Ich barfe seit etwa zwei Jahren. Habe gleich einen wichtigen Termin. Aber heute Nachmittag nehme ich mir die Zeit und antworte dir. Wenn du magst, können wir gern auch mal telefonieren. Lg Cana
Canalupa mit Pünktchen, Eddie & Poldi

BZ_Pünktchen

Hoffnung ist das Federding, das in deiner Seele schwingt.

Sunny

Hallo Antonie

Bei reiner Rohfütterung liegt der Tagesbedarf bei 25-30g Fleisch/kg Katze. wobei die 30g eher für sehr aktive also z.B. Freigänger gilt
Da Motte mit 7,5kg ja übergewichtig ist und sein Idealgewicht eher bei 6,5 kg liegt,
solltest du eigentlich max. 165g täglich füttern.
(Ich gehe davon aus, das Motte ein Wohnungskater ist, hab das grad nicht so auf dem Schirm

Grundsätzlich kannst du erst mal jedes Rohfleisch, ausser Schwein, füttern.
Allerdings kann es sein, das die ein oder andere Fleischsorte den BZ stärker ansteigen lässt.
Das ist von Katze zu Katze verschieden.

Als Fett kannst du natürlich entweder fetthaltiges Fleisch füttern, oder z.B. Schmalz zugeben.
Wir verwenden hier Gänzeschmalz, das ist schon bei Zimmertemperatur weich und lässt sich gut unterrühren.
Ich gebe 3-5% dazu.

Mit Ballaststoffen hab ich hier auch so meine Probleme, Jamie akzeptiert nämlich auch keinerlei "Füllstoffe"
Versuchen kannst du es mal mit grünen Bohnen.
War bei uns leider auch nicht von Erfolg gekrönt, aber .... Versuch macht klug ;)
Wenn du mir deine Adresse per PN schickst, lasse ich dir gerne getrocknete grüne Bohnen, Erbsenpulver und Topinambur-schrot zukommen.
Alles letztes Jahr gekauft, ausprobiert und verworfen.
Ich habe es aufgegeben nach Ballaststoffen zu suchen, die angenommen werden.
Jamie bekommt Flohsamenschalen in seine BARF-Mischungen, damit der Kot geschmeidig bleibt.
Und damit der Magen etwas gefüllter ist, bekommt Jamie täglich ca. zum +2 eine Mini-Portion Trofu (~5-8g)

Wie schon mal erwähnt, kannst du auch ganze Hähnchenflügel geben.
In rohem Zustand sind die Knochen ungefährlich und werden komplett mit verspeist.

Grundsätzlich mische ich die Supplemente mit etwas Wasser, gebe dann das Fleisch dazu und rühre dann das Schmalz dazu.
Je nach Konsistenz gibts dann nochmal lauwarmes Wasser dazu.
Ich muss soviel Wasser wie möglich dazu geben, da mein Jamie überhaupt nix mehr zusätzlich trinkt seit ich ihn zu 100% barfe.

Nachtrag: Ja, mit dem Barfen wird der Output weniger, da das Fleisch wesentlich besser verwertet wird als anderes Futter.

Inge Benutzeravatar
Erfahrener Benutzer

Beiträge: 3336
Wohnort: Nordheide
Geschlecht: weiblich
Hallo Antonie

Barf ist eine Ideale Form der Katzenernährung.Aber auch Katzen sind Gourmet .Rind z.b wird nicht von jedem Anbieter genommen.Auch barfe ich nicht Vollständig da wir auch weg fahren in Urlaub.Meine Tochter ernährt sich überwiegend vegetarisch und Barf wäre für sie eine Zumutung.Dadurch brauche ich auch nicht voll zu supplimentieren.Ich ergänze Taurin und gebe ab und zu Nachtkerzenöl dazu.

Gute Erfahrungen werden mir EASYbarf gemacht.Grundsätzlich erst ganz langsam anfangen damit es akzeptiert wird.

Als Füllstoffe bzw Ballast geht z.b ZUCHINI,kÜRBIS,KAROTTE,GEKOCHTE KARTOFFEL,

Als Fette Gänseschmalz,Rindertalgflocken,manchmal bekommt mann auch Flomen und kann es sich selbst auskochen,aber auch Schweineschmalz geht da es gekocht ist.Es darf aber nie Zwiebel oder ähnliches dabei sein

Als Lieferranten wären das Tierhotel (gut weil die auch kleine Portionen anbieten) Takenberg

oder
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** , *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** , *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Viele Grüße
Inge

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur.

Jean Paul

Claudia Benutzeravatar
Erfahrener Benutzer

Beiträge: 6673
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Hi Antonie,

welches Premix hast du denn bestellt? Ich nehme das Premix plus ... so braucht es nur noch Fleisch und Wasser ... fertig. Einfache Rezepte sind auf der Seite vom Tatzenladen.
Ich habe erst fuer 1kg Fleisch nur 10g angeruehrt mit entsprechend weniger Wasser und dann nach und nach die Menge auf die 60g gesteigert (und Wasser natuerlich auch) .So sind die Schnuten gut damit klargekommen. Jetzt ziehen sie nen Flunsch, wenn es das Fleischi mal ohne gibt :mrgreen:
Viele Grüße
Claudia

Antonie

Ich möchte Euch allen erst einmal ganz herzlich danken für Eure zahlreichen Antworten! :a_icon14_0b4b4c7:

Ich habe eben 1 Stunde mit der Cana telefoniert, die ja auch barft.

Nun geht hier die Miezenversorgung los bis zu Mottes Insulinspritze. Entweder gehe ich später noch auf alles ein oder spätestens Morgen. :blume:

Bettina Benutzeravatar
Gesperrter Benutzer

Beiträge: 997
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Antonie,
auch wir füttern Mischkost aus Dosenfutter und sog. Trockenbarf ( gefriergetrocknetes Fleisch) hier wird Wild bevorzugt. Ich muss nur sehr wenig Supplemente geben, aber hier wurde nur Easy Barf akzeptiert, da man doch sehr wenig geben muss. Ich gebe noch ein bisserl Calcium dazu und wir fahren damit sehr gut. Der Premix ist hier total durchgefallen. Felini Complet ging auch, bin aber nach 1 Jahr auf EasyBarf umgestiegen. Taurin gibt es in der täglichen Portion Katzenmilch aufgelöst.
Liebe Grüße von Bettina mit Benji und Ginger



Ein Zuhause ist dort, wo meine Katzen sich wohl fühlen

Sunny

Ich würde mich eh nicht auf ausschliesslich ein Produkt bei den Fertigmischungen festlegen,
da die eigentlich alle nicht zu 100% ausgewogen sind.
Ich z.B. wechsle zwischen Felini Complete, easy.BARF und Einzelsupplementen.
TC Premix hatte ich auch schon mal, wurde nur mit langen Zähnen gefressen weils viel zu viel
Pulver bzw. Matsche ist, die man da zugeben muß.
Und auf Dauer find ich es auch viel zu teuer.
Bei easy.BARF muss man noch Leber und Calcium zufügen.
Bei Felini gebe ich auch meist selber Leber zu und nehm dafür etwas weniger Pulver.

Antonie

Hallo liebe Foris,

wahrscheinlich habt Ihr Recht? Ich werde mir zusätzlich auch mal EasyBarf bestellen!

Ich befürchte auch, dass das PC Premix nicht ankommen könnte, da man sehr viel Wasser zufügen muss und auf jeden Fall mehr Pulver benötigt als z.B. beim Felini Complete. Wenn das alles matschig wird, kann ich jetzt schon garantieren, dass das Fleisch niemals gegessen wird. :roll:

@Bettina:
auch wir füttern Mischkost aus Dosenfutter und sog. Trockenbarf ( gefriergetrocknetes Fleisch) hier wird Wild bevorzugt.

Was nimmst Du da, sind das die Proben, die Du mir zugeschickt hast, die man 360petfood.com bestellen kann, ich vermute mal ja :?:

@Claudia:
welches Premix hast du denn bestellt?

Ich habe mir jeweils eine kleine Tüte von dem TC Premix Basic und TC Premix Plus bestellt. Deine konkrete Empfehlung zum Einschleichen finde ich gut.

Um auch Inges Antwort aufzugreifen, sollten die Ballaststoffe immer gekocht oder gedünstet sein :?:

Ich wusste gar nicht, dass Schweineschmalz auch geht? Ich war nämlich gestern in 4 Supermärkten und habe versucht, Gänseschmalz zu bekommen, Fehlanzeige! Wobei ich nach wie vor sehr skeptisch bin, dass Schmalz hier akzeptiert wird. Der Hauch von Butter, die sie schon mal alle schlecken, führt schon zur Essensverweigerung und Schmalz gab es schon mal im letzten Sommer, war gar nicht der Renner.

@Sunny:
Bei reiner Rohfütterung liegt der Tagesbedarf bei 25-30g Fleisch/kg Katze. wobei die 30g eher für sehr aktive also z.B. Freigänger gilt
Da Motte mit 7,5kg ja übergewichtig ist und sein Idealgewicht eher bei 6,5 kg liegt,
solltest du eigentlich max. 165g täglich füttern.
(Ich gehe davon aus, das Motte ein Wohnungskater ist, hab das grad nicht so auf dem Schirm

Ja Motte ist Wohnungskater, danke für den Hinweis für die Mengenangaben. Momentan bekommt Motte ja nach wie vor zusätzlich sein Trofu. Es isst ca. 30-35 g Trofu täglich momentan und max. 75g Fleisch, ich denke, das ist o.k., mit weniger wird er nicht satt.

Wenn du mir deine Adresse per PN schickst, lasse ich dir gerne getrocknete grüne Bohnen, Erbsenpulver und Topinambur-schrot zukommen.

Das ist sehr lieb von Dir. Ich schicke Dir gleich meine Adresse.

Wie schon mal erwähnt, kannst du auch ganze Hähnchenflügel geben.
In rohem Zustand sind die Knochen ungefährlich und werden komplett mit verspeist.

Habe ich gestern auch versucht zu bekommen. Der 3. Supermarkt hatte sie dann da, die waren aber schon reduziert, weil sie kurz vorm Verfall waren. Das wollte ich nicht mehr kaufen.

Gibst Du die Flügel im Ganzen oder zerkleinerst Du sie? Kann auch die Haut mitgegessen werden :?:

Bis bald und nochmals Dank für Eure Rückmeldungen! :katzerose:

Inge Benutzeravatar
Erfahrener Benutzer

Beiträge: 3336
Wohnort: Nordheide
Geschlecht: weiblich
Hallo Antonie

bei uns hat sich der Ballast als halbgar und geraspelt bewährt.Und Hähnchen kannst du Roh mit allem anbieten. Eintagksküken gehen auch(finde ich persönlich aber nicht toll ,sid gefroren) Gewolftes egal woher wird bei uns verschmäht.Deshalb kaufe ich nur in Stücken bzw im Ganzen und schneide selbst.Es gibt auch Rindertaglflocken in Barfshops zu kaufen.
Viele Grüße
Inge

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur.

Jean Paul

Nächste

Zurück zu "Barfen"

web tracker