Lieber Besucher unseres Forums, zur Zeit ist die automatische Registrierung deaktiviert.
Bei Interesse sende uns bitte eine Mail an adminteam_forum@diabetes-katzen.info
Wir werden uns umgehend mit dir in Verbindung setzen.

 


Mia`s Shaun jetzt mit Levemir

Beratung zur Einstellung mit den Langzeitinsulinen Lantus und Levemir

AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2763

Beiträge: 422
Wohnort: Kiel
Geschlecht: weiblich
Hallo ihr Lieben,

ich melde mich auch mal wieder. Bin ja in letzter Zeit eher zur stillen Mitleserin mutiert :lachen1:

Shaun gehts richtig gut. Er hat die letzten Wochen jeweils 100gr abgenommen und ich hoffe, dass läuft auch weiter so gut. Er kriegt ja momentan täglich 360gr Animonda, was für sein Gewicht die Diätration ist. Daher hab ich auch keine Angst, dass sein Abnehmen von schlechter Nährstoffaufnahme herrührt. Und die Werte sind ja sowieso gut. Meistens so zwischen 60mg/dL und 80mg/dL.
Die Remission ist ja nu seit zwei Wochen Fakt :girl2: und ich will jetzt doch mal dazu übergehen nur alle 2 Tage zu messen. Auch so kann ich ja noch wirklich gut kontrollieren und sobald ein Wert mal aus der Reihe tanze, wirds sowieso sofort wieder engmaschiger.

Erstmal ganz liebe Grüße aus Kiel, Mia


Beiträge: 422
Wohnort: Kiel
Geschlecht: weiblich
Hallo ihr Lieben,

ich will mich auch mal wieder mit Shaun melden :a_icon33_7258e37: Momentan messe ich ja alle 2 Tage zur Kontrolle und bisher sieht es unverändert gut aus. Da bin ich total froh drüber. Hoffe das bleibt auch so.

Ich hab aber nochmal ne ganz andere Frage. Shaun ist ja seit einigen Jahren alleine, weil seine Partnerin gestorben ist. Ich habe mich damals dann erstmal dagegen entschieden wieder eine zweite Katze aufzunehmen. Mitlerweile bin ich aber echt am Überlegen ob ich zu Shaun wieder eine zweite Katze dazu hole. Da hab ich schon vor seiner Diagnose drüber nachgedacht. An sich ist Shaun, auch wenn er gut alleine klar kommt ein ganz sozialer Kerl und kam auch mit Bluna gut klar. Wie seht ihr das denn? Kann so ein 'Streß', weil das wirds ja erstmal sein, die Diabetes wieder aufflammen lassen? Wenn würde ich aber sowieso einen mittelalten Kater/Katze dazunehmen und kein wibbelndes, hibbelndes Kitten. Ich habe bei ner Hilfsorganisation einen Kater gefunden, der hat diesen 'Blick', daher bin ich halt schwer am überlegen. :katze2:

Vielleicht habt ihr ja Meinungen dazu. Haltet ihr eure Katzen eigentlich allein, oder haben alle eure Miezen noch Partner?

Erstmal ganz liebe Grüße, Mia

Inge Benutzeravatar
Erfahrener Benutzer

Beiträge: 3380
Wohnort: Nordheide
Geschlecht: weiblich
Hallo Mia, prinzipiell ist dir Idee gut, du solltest dir Stichpunkte machen was Shaun mag bzw wie er ist. Damit kannst du z.b dich im Tierheim oder bei Vermittlungsstellen umsehen.Ich würde drauf achten das der Altersunterschied nicht zu groß ist.Viel Erfolg und Glück :katze3: :handschlag: :gut:
Viele Grüße
Inge

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur.

Jean Paul

Marlies Benutzeravatar
Administrator

Beiträge: 10536
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Hallo Mia,
es ist schwierig, da zu raten.
Prinzipiell sind Katzen in Einzelhaltung ‚arme Schweine‘.
Aber Shaun ist ja nun schon einige Zeit alleine.
Und ich persönlich würde mir das ganz genau überlegen, was ist, wenn es doch wider Erwarten Probleme gibt.
Ein weiteres Tier bedeutet ja auch, gerade wenn es nicht mehr ganz jung ist, dass man es sich auch ‚leisten‘ können muss.
Versteh mich nicht falsch, aber ich versuche da immer mit dem Kopf zu denken und nicht mit dem Bauch.
Und deine Frage nach dem Wiederaufflammen des Diabetes ist auch nicht ganz unberechtigt.
Möglich ist alles.
Wir haben schnelle Rückfälle erlebt aber auch erneutes Auftreten nach mehreren Jahren.
Ein Diabetiker bleibt immer ein Diabetiker, auch wenn er in Remission ist.
Auf der anderen Seite, einem Tier wieder ein zu Hause zu geben, ist was tolles.
Die Miez die du meinst, ist es ein Ausländer?
Ich frage, weil du von Hilfsorganisation schreibst.




Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Liebe Grüße
Marlies und Sternchen*Niki*



... dann die wunderbare Gabe, durch das einzige Wörtchen »Miau« Freude, Schmerz, Wonne und Entzücken, Angst und Verzweiflung, kurz alle Empfindungen und Leidenschaften auszudrücken.
Was ist die Sprache der Menschen gegen dieses einfachste aller einfachen Mittel, sich verständlich zu machen!

*E.T.A. Hoffmann


Beiträge: 422
Wohnort: Kiel
Geschlecht: weiblich
Auf der anderen Seite, einem Tier wieder ein zu Hause zu geben, ist was tolles.
Die Miez die du meinst, ist es ein Ausländer?
Ich frage, weil du von Hilfsorganisation schreibst.


Hi Marlies,

ja, ich hab mir auch so meine Gedanken gemacht. Das Tier das ich meine ist Spanier. Der Kater heißt Raul und wird als ruhig beschrieben und versteht sich gut mit anderen Katzen. Und das ist genau das was ich möchte. Er hat irgendwie so nen Schlafzimmerblick, das kriegt mich total. Er ist knapp 5 Jahre alt.

Momentan sind aber eben alles nur Gedanken. Ich hab einmal kurz auf Facebook mit jemandem von der Organisation Katzenhilfe ohne Grenzen geschrieben, das war ganz nett. Keine Tränendrüse und sonstwelches drängen. Hatte einfach nur geschrieben, dass ich den Kater so schön finde. Der arme sitzt schon ewig im Tierheim. Dabei finde ich ihn, wenn auch nur ordinär getigert, besonders schön, weil er so schön getupft ist.

Abgesehen davon finde ich die Seite sehr seriös und schön gehalten. Falls ihr mal gucken wollt. *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** . Ich hab mich beim Teaming angemeldet, damit unterstütze ich monatlich mit 1€. Finde ich ne gute Sache :a_icon33_7258e37:

Das Problem ist halt, wie du schon schreibst, was ist wenns schief geht. Dann hat Shaun im Extremfall wieder seine Diabetes (bzw. muss wieder gespritzt werden) und sollten sich die beiden nicht verstehen muss ich dann für den armen noch ein anderes Zuhause suchen. Andererseits kanns halt auch gut laufen, beide sind glücklich, schmusen und putzen sich gegenseitig.

Wenn dann würde ich das aber sowieso langsam angehen lassen und nicht überstürzen. Ich hab mir zum Ziel gesetzt das nicht vor Weihnachten zu entscheiden, da ich sowieso nichts von 'zu Weihnachten' Katzen halte. Und (mal unabhängig von Shaun) dem Kater zu helfen ist natürlich auch was schönes. Shaun kommt zwar vom Bauernhof, aber Bluna, seine vorherige Freundin, hatte ich auch von einer Tierhilfe, die aber heute nicht mehr existiert.

Soo, wünsche euch einen schönen Abend, Mia

Inge Benutzeravatar
Erfahrener Benutzer

Beiträge: 3380
Wohnort: Nordheide
Geschlecht: weiblich
Hübscher Kerl hat viel Ähnlichkeit mit unserm Smarty , bin gespannt wie es weiter geht!
Viele Grüße
Inge

Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin, wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur.

Jean Paul

Carmen Benutzeravatar
Erfahrener Benutzer

Beiträge: 2315
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Mia,

generell ist es eine gute Entscheidung, wenn die Miez Gesellschaft hat.
Würde aber nur da eine Katze holen, wo du die Möglichkeit hast, falls es nicht klappt, sie wieder zurückzubringen. Hört sich hart an, ist aber notfalls die beste Entscheidung.

Nachdem meine Katze gestorben ist, und Paul alleine war, ist die Emmi bei mir eingezogen. Das Verhältnis zwischen den Beiden ist bis heute immer noch sehr schwierig. Es kann Tage gut gehen und dann kommt der Knall. Das hat mich schon viele Nerven gekostet.
Es kommt auch zwischen den Beiden immer wieder zu Missverständnissen, weil sich nicht verstehen. Sprachlich und körpersprachlich nicht verstehen.

Im Grunde kannst du es nur versuchen.🍀🍀🍀🍀
Viele Grüße
Carmen


BZ-Werte Paul

Vorherige

Zurück zu "Insulin-Einstellung Lantus/Levemir"

web tracker