Susan's Felix mit Lantus

Beratung zur Einstellung mit den Langzeitinsulinen Lantus und Levemir

AbonnentenAbonnenten: 5
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 5020
#301Beitrag 16. Aug 2016 23:02

Beiträge: 125
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: nicht angegeben
Hi Marlies,

wir tragen jetzt wieder zügiger ein. Interessanterweise hat Felix, seitdem wir wieder MACs füttern und kein VC mehr, deutlich bessere Werte.

Er zeigt weiterhin keine allergischen Reaktionen.

Viele Grüße
Christian

#302Beitrag 17. Aug 2016 05:00
wendelin Benutzeravatar
Erfahrener Benutzer

Beiträge: 8183
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Guten Morgen Susan,




es freut mich für Felix, dass Du Futter gefunden hast worauf Felix nicht allergisch reagiert :klatschen1: :daumen: :daumen: Die lasse ich Felix da, damit es auch so bleibt. Sehr schöne Werte hat er.







Hab einen schönen Tag :gut1:
Liebe Grüße
Ute mit Micki


BZ-Tabelle Micki

#303Beitrag 30. Aug 2016 13:15
Marlies Benutzeravatar
Administrator

Beiträge: 10275
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Hallo ihr Zwei,
Felix hat gute gleichmäßige Werte im nierenschonenden Bereich, das finde ich sehr positiv.
Ich kann mir vorstellen, wenn ihr ganz vorsichtig an der Dosis dreht, dass das noch besser werden könnte.
Nachdem ihr ja Messschieber verwendet, könntet ihr ggf. 1,3 probieren.
Sonst geht es Felix gut?


Liebe Grüsse
Marlies

***Gesendet mit Tapatalk***
Liebe Grüße
Marlies und Sternchen*Niki*



... dann die wunderbare Gabe, durch das einzige Wörtchen »Miau« Freude, Schmerz, Wonne und Entzücken, Angst und Verzweiflung, kurz alle Empfindungen und Leidenschaften auszudrücken.
Was ist die Sprache der Menschen gegen dieses einfachste aller einfachen Mittel, sich verständlich zu machen!

*E.T.A. Hoffmann

#304Beitrag 31. Aug 2016 21:26

Beiträge: 125
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Marlies,

Felix macht einen guten Eindruck, ja.

Heute gab es jedoch eine etwas unerfreuliche Entwicklung: Am Morgen lag sein Pre-Wert bei 108. Da im Moment in der Zeit von ca. 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr unter der Woche häufig keiner von uns zu Hause ist, hat Felix heute morgen seine normale Dosis bekommen und hatte heute Abend als Pre-Wert dann plötzlich 260.

Nun fragen wir uns, wie wir in Zukunft an solchen Tagen (mit niedrigem MPre) reagieren? Wir haben nach einer Messung um 7 Uhr max. 30 Minuten Zeit, d.h. man könnte evtl. noch eine weitere Messung ausführen.

Mein Vorschlag ist, in einem solchen Fall deutlich weniger Insulin zu geben (z.B. nur 0,5 IE), um eine Unterzuckerung auf jeden Fall zu vermeiden. Wie reagiert ihr in solchen Fällen?

Gruß
Christian

#305Beitrag 31. Aug 2016 21:56

Beiträge: 125
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Marlies,

Felix macht einen guten Eindruck, ja.

Heute gab es jedoch eine etwas unerfreuliche Entwicklung: Am Morgen lag sein Pre-Wert bei 108. Da im Moment in der Zeit von ca. 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr unter der Woche häufig keiner von uns zu Hause ist, hat Felix heute morgen seine normale Dosis bekommen und hatte heute Abend als Pre-Wert dann plötzlich 260.

Nun fragen wir uns, wie wir in Zukunft an solchen Tagen (mit niedrigem MPre) reagieren? Wir haben nach einer Messung um 7 Uhr max. 30 Minuten Zeit, d.h. man könnte evtl. noch eine weitere Messung ausführen.

Mein Vorschlag ist, in einem solchen Fall deutlich weniger Insulin zu geben (z.B. nur 0,5 IE), um eine Unterzuckerung auf jeden Fall zu vermeiden. Wie reagiert ihr in solchen Fällen?

Gruß
Christian


Entschuldigt bitte, Felix hat nicht seine normale Dosis bekommen, sondern 1,1 statt 1,25.

Gruß
Christian

#306Beitrag 31. Aug 2016 22:01
Marlies Benutzeravatar
Administrator

Beiträge: 10275
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Hallo Christian,
bevor ich eure Frage beantworten kann würde ich gerne wissen, wann ihr heute Jubin gegeben habt und warum vorsorglich?
Gab es klinische Anzeichen einer Hypoglykämie?






***Gesendet mit Tapatalk***
Liebe Grüße
Marlies und Sternchen*Niki*



... dann die wunderbare Gabe, durch das einzige Wörtchen »Miau« Freude, Schmerz, Wonne und Entzücken, Angst und Verzweiflung, kurz alle Empfindungen und Leidenschaften auszudrücken.
Was ist die Sprache der Menschen gegen dieses einfachste aller einfachen Mittel, sich verständlich zu machen!

*E.T.A. Hoffmann

#307Beitrag 31. Aug 2016 23:23

Beiträge: 125
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Marlies,

die Zeiten sind durch Sternchen gekennzeichnet: Also 10:00 und 13:00 (Zeiten des Futterautomaten). Der Grund war, dass ich (Susan) sah, dass sein Wert sehr niedrig war und spritzen wollte, aber los musste und bis zum Nachmittag nicht zurück sein konnte. Ich habe daher etwas weniger gespritzt (1,1 IE statt 1,25) und für 10:00 Uhr und 13:00 vorsorglich jeweils einen kleinen Tropfen Jubin ins Futter gemischt, um einer Unterzuckerung vorzubeugen. Da hielt ich eine mögliche, kurzfristige Überzuckerung für erträglicher als eine (aus meiner Sicht gefährlichere) Unterzuckerung und ggf. mit danach tagelangem Höhenflug, wie wir ihn schon ein paar Mal hatten. Ich musste das alles sehr schnell entscheiden, da ich dringend los musste. Daher jetzt im Nachhinein erst die Frage zum richtigen Verhalten für die Zukunft. Bisher konnte ich ja im Laufe des Tages mit Jubin nachsteuern und wie du vielleicht gesehen hast, hatte ich das auch mehrfach in den letzten Wochen getan. Nur muss ich jetzt leider in irgendeiner Form vorsorglich tätig werden.

LG
Susan

Marlies Benutzeravatar
Administrator

Beiträge: 10275
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Hallo Susan und Christian,

für Berufstätige ist die Versorgung einer dialektischen Mieze immer einer Herausforderung, vor allen Dingen, wenn niedrige PRE auftreten und man aus dem Haus muss.
Aber mit dieser Situation seid ihr nicht alleine, den meisten hier geht es genauso.
Ihr habt gefragt, wie wir mit solchen Situationen umgehen, das ist von Fall zu Fall unterschiedlich.
Die 'normale' Vorgehensweise' ist, sich zum einen genügend zeitlichen Vorlauf zu schaffen, damit man nicht in solche Situationen gerät.
Messt ihr einen niedrigen PRE, könnt Felix füttern und nach ca. 30 Minuten schauen, ob der BZ steigt.
Dann kann man im Normalfall auch die Dosis spritzen.
Es gibt auch Fälle, in denen wir raten, eine anteilige Dosis zu spritzen.
Die Vorgehensweise könnt ihr im Einstellungsprotokoll nachlesen, ihr könnt euch auch melden und dann können wir beratschlagen, aber das ist ja eher keine Option für Euch.

Wenn euch aufgrund eurer Berufstätigkeit die Einstellung auf physiologische Werte zu 'heiss' ist, dann müsst ihr das nicht tun, das würde bedeuten, generell mit der Dosis runter zu gehen.
Einmalige Reduzierungen und dann wieder rauf, also Dosishopping zu betreiben, funktioniert bei Lantus nicht.
Dagegen spricht schon die Wirkweise, nämlich dass ein Depot gebildet wird.
Wenn ihr euch dazu entschliesst, nicht physiologisch einzustellen, vergebt ihr euch natürlich die Change auf eine Remission, mein Ziel wäre es, aber das muss jeder für sich alleine entscheiden.

Felix Werte sind sehr schön und ihr konntet die Dosis schon in Schritten reduzieren, und Jubin bei einem 40er Wert zu geben, ist vollkommen ok.
Also bis dahin alles soweit gut gelaufen.

Was ich nicht gut finde, auf Verdacht Jubin zu geben, die Dosis in der früh zu reduzieren hätte m.M. nach vollkommen ausgereicht.
Das Ergebnis habt ihr gesehen, nämlich einen hohen APRE, künstlich gepuscht.
Bitte versteht das nicht als Vorwurf, es ist schwierig schnell eine Entscheidung zu treffen und die Angst sitzt im Nacken.
Ich weiss ja nicht, ob ihr das macht, aber schaut euch doch andere Tabellen an, verfolgt die Threads mit, die Mädels und Jungs stehen alle vor den selben Herausforderungen.

In diesem Sinne
Liebe Grüße
Marlies und Sternchen*Niki*



... dann die wunderbare Gabe, durch das einzige Wörtchen »Miau« Freude, Schmerz, Wonne und Entzücken, Angst und Verzweiflung, kurz alle Empfindungen und Leidenschaften auszudrücken.
Was ist die Sprache der Menschen gegen dieses einfachste aller einfachen Mittel, sich verständlich zu machen!

*E.T.A. Hoffmann


Beiträge: 1339
Wohnort: Erfurt
Geschlecht: männlich
Hallöchen!

Ein MPre von 108 ist doch super und erstrebenswert.
Wenn man sich auf seine Mietze verlassen kann, was das futtern betrifft, dann ist das bei der eingestellten Dosis in Ordnung.

Seit dem meine Pauline kontinuierlich futtert und die Dosis über einen längeren Zeitraum zu gleichen Werten geführt hat, stand ich auch vor dem Problem das sie frühs weit unter 100 raus kommt.

Das hieß für mich noch ne halbe Stunde früher aufstehen und messen. Liegt sie unter 100 dann gleich füttern und zur richtigen Pre Zeit nochmal messen. Eigentlich reicht bei ihr 40min aus um auf 100 zu kommen, dann kann man berühigt spritzen und auf Arbeit gehen.

Wir haben das am WE mit einem TB ausprobiert, dass sie damit auch am Tag nicht zu tief kommt. Funktioniert super. Man muss sich aber sicher sein das sie immer futtert, sonst geht's in die Hose!
Lantus hat als LZI den Vorteil, dass es gleichmäßig an den Körper abgegeben wird. Wenn also die Insulinmenge zur Futtermenge passt, hat man einen rech gleichmäßigen BZ über den Tag.

Wir drücken euch ganz fest die Pfoten und Daumen, das es funktioniert!
BZ_Pauline


Liebe Grüße von Pauline und Karsten

#310Beitrag 25. Sep 2016 12:32
wendelin Benutzeravatar
Erfahrener Benutzer

Beiträge: 8183
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Hallo ihr Zwei,



ist alles in Ordnung bei Felix? :lupe:









Habt einen schönen Sonntag :gut1:
Liebe Grüße
Ute mit Micki


BZ-Tabelle Micki

VorherigeNächste

Zurück zu "Insulin-Einstellung Lantus/Levemir"

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

umstellung prozinc auf lantus lantus runtergefallen
web tracker