Convenia_Wichtige Informationen

Fragen zu Medikamenten
Wichtig! Bei Diagnose Diabetes sind viele Medikamente kontraindiziert.
Bitte informiere dich immer vor Verwendung bei deinem Tierarzt und frage im Zweifel hier nach.

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3766
#1Beitrag 30. Mai 2014 20:06
Claudia Benutzeravatar
Erfahrener Benutzer

Beiträge: 3098
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Hallo ihr Lieben,

mein Nicht-Diabetiker Willi hat in 14 Tagen eine größere ZahnOP.
Er soll im Anschluß AB bekommen ... der TA sagte mir, dass Convenia seit einiger Zeit auch die Zulassung dafür hätte d.h., dass es knochengängig ist.
Ich kenne Convenia nur in Zusammenhang mit HWI (e.coli und Weichteil Verletzungen) und habe bis jetzt nichts im I-net gefunden. Die Schweizer haben ja eine gute Vet-Pharm. Seite, da bin ich, was knochengängig angeht, nicht fündig geworden.
:nixwei:
Viele Grüße
Claudia

BB_aller_Katzen

#2Beitrag 30. Mai 2014 20:32
Petra Benutzeravatar
Administrator

Beiträge: 6627
Geschlecht: weiblich

Hallo Claudia,

prinzipiell bin ich kein Freund eines AB´s das als Depot gegeben wird.

Auszug aus unserer WDB:

"Wichtiger Hinweis!

Lasse deiner Katze niemals das Langzeitantibiotika Convenia spritzen.
Es mag sehr bequem sein, wenn die Katze nur eine Spritze bekommt, aber sollte es zu Unverträglichkeiten kommen, dann wird deine Katze über die gesamte Wirkungsdauer darunter leiden.
Außerdem kann nicht auf ein anderes AB gewechselt werden.
Sollte deine Katze unter einer eingeschränkten Nierenfunktion leiden, oder Schmerzmedikamente aus der Gruppe der nichtsteroidalen Antiphlogistika (z.B. Metacam) erhalten, dann darf Convenia nicht verwendet werden."

Schau mal was auch hier: :Link: bei Zahn-OP`s zur Antibiose gesagt wird.
Viele Grüße
Petra



Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(Antoine de Saint-Exupery)

© Ohne meine Genehmigung untersage ich, meine Beiträge u. Fotos außerhalb dieses Forums zu verlinken oder zu zitieren !

#3Beitrag 30. Mai 2014 21:07
Claudia Benutzeravatar
Erfahrener Benutzer

Beiträge: 3098
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
SchnurreMaus ... Du bist unersetzlich :a_icon14_0b4b4c7:
Viele Grüße
Claudia

BB_aller_Katzen

#4Beitrag 30. Mai 2014 21:20
Marlies Benutzeravatar
Administrator

Beiträge: 5189
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Ich bin ein absoluter Gegner von Convenia, hab ziemlich viel recherchiert...

kannst mal hier lesen.... Just say NO to Convenia
Liebe Grüße
Marlies und Sternchen*Niki*


Wissen und nicht tun ist wie nicht wissen.
© Dalai Lama

©Ohne meine Genehmigung untersage ich, meine Beiträge und Fotos außerhalb dieses Forums zu verlinken oder zu zitieren.

#5Beitrag 30. Mai 2014 21:38
Claudia Benutzeravatar
Erfahrener Benutzer

Beiträge: 3098
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Danke liebe Marlies ... ich hab Convenia nur bei wenig handzshmen Wildlingen anwenden lassen. Sonst kam es nicht in die Katzen.
Jetzt hatte ich meine alte TA soweit auf der Spur ... nun gehen die Diskussionen wieder von vorne los * nerv* ... was tut man nicht alles für die Katz ... da werd ich nächste Woche nochmal vorbei gehen und ihm sagen, wie ich es gerne hätte.

:danke:
Viele Grüße
Claudia

BB_aller_Katzen

#6Beitrag 31. Mai 2014 05:41
Petra Benutzeravatar
Administrator

Beiträge: 6627
Geschlecht: weiblich

Hallo Claudia,

noch mal zur Verdeutlichung:

Meloxicam ist ein nicht-steroidales Antiphlogistikum der Oxicam-Gruppe

"Wechselwirkungen
Andere nicht-steroidale Antiphlogistika, Diuretika, Antikoagulantien, Aminoglykosid-Antibiotika und Substanzen mit einer hohen Plasma-Protein-Bindung können um die Protein-Bindung konkurrieren und somit zu toxischen Effekten führen. Metacam 5 mg/ml Injektionslösung sollte nicht zusammen mit anderen nicht-steroidalen Antiphlogistika oder Glukokortikoiden verabreicht werden. Die gleichzeitige Verabreichung potentiell nephrotoxischer Präparate sollte vermieden werden. Bei Tieren mit einem erhöhten Narkoserisiko (z.B. ältere Tiere) sollte während der Anästhesie eine intravenöse oder subkutane Flüssigkeitstherapie in Erwägung gezogen werden. Wenn Anästhetika und NSAID zusammen verabreicht werden, kann eine Beeinflussung der Nierenfunktion nicht ausgeschlossen werden.
Eine Vorbehandlung mit entzündungshemmenden Substanzen kann zusätzliche oder verstärkte Nebenwirkungen hervorrufen, daher sollte vor einer Weiterbehandlung eine behandlungsfreie Zeit mit diesen Mitteln von mindestens 24 Stunden eingehalten werden. Bei der Dauer der behandlungsfreien Zeit sollten jedoch immer die pharmakokinetischen Eigenschaften der zuvor verabreichten Präparate berücksichtigt werden."


Quelle

Cefovecin (Convenia) ist ein Cephalosporin

"Wechselwirkungen
Die gleichzeitige Verabreichung anderer stark proteinbindender Wirkstoffe (z.B. Furosemid, Ketoconazol oder nicht-steroidale Antiphlogistika (NSAIDs)) kann zu einer kompetitiven Verdrängung des Cefovecins führen. In der Folge kann die renale Ausscheidung zunehmen, die Eliminationshalbwertszeit wird reduziert und die Wirkungsdauer verkürzt sich. "


Quelle

Dazu kommt: beide Präparate werden über die Nieren ausgeschieden !
Viele Grüße
Petra



Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(Antoine de Saint-Exupery)

© Ohne meine Genehmigung untersage ich, meine Beiträge u. Fotos außerhalb dieses Forums zu verlinken oder zu zitieren !

#7Beitrag 24. Jun 2014 05:34
Ruthie

Was Convenia + Metacam betrifft.....

Was soll man denn als 'Frauchen' machen, wenn eine z.B. Zahnop ansteht, man eine 2-Seitenlange Instruktion über die Vorgehensweise bei Diabetiker dem behandelnten Arzt gibt.....wo definitiv drin steht.....kein Convenia und Metacam, da kontraindiziert, Inhalationsnarkose etc.- er sich an alles hält- und man dann doch letztendlich anhand der Rechnung feststellen muss, dass doch Beides verabreicht wurde. So geschehen bei Clyde- das Zeugs ist in der Miez, man wird blöd angemacht von den weiterbehandelnden Ärzten......das machen wir immer so, weiß jetzt gar nicht, wo ihr Problem ist,bisher haben noch alle Katzen das vertragen, wir machen das halt so, usw......
Ich kann noch von Glück sagen, dass Clyde selbst keinerlei Schwierigkeiten mit dieser Kombination hatte- nicht gespeichelt, gekötzelt, nix....
Was hab ich denn für Möglichkeiten als Halter? Mehr als sagen, bzw. schreiben kann ich ja nicht. Wenn die trotzdem nach der Op die beiden Arzneien in die Miez spritzen- feststellen kann ich das erst, wenn ich die Rechnung bezahle.....aber- da ist das Zeugs schon intus.
'Zitat von dem behandelnden Arzt, dem Operateur,.....sie können mir glauben, ich weiß, was ich tu' ....rumstreiten hat auch nix gebracht, mir fehlen auch die finanziellen Mittel um zu prozessieren. Nichtzahlung bringt auch nix, denn ich will ja schließlich Clyde wieder mitnehmen.
Mir graut heut schon davor, wenn ich mir vorstelle, dass ich irgendwann wieder vor diesem Problem stehe- und dann?

Vllt. hat ja einer von Euch ne Idee, wie ich das händeln kann. Wäre für Tipps dankbar.

#8Beitrag 25. Jun 2014 18:27
Natascha

gott sei dank hab ich da einen TA, der das respektiert was ich nicht möchte und was ich möchte. puhhh.

@Ruthie, ich wäre zur furie geworden, aber du hast recht, gebracht hätte es nichts. fazit wäre für mich, dass
ich diese praxis/TA nicht wieder aufsuchen würde.

metacam.
ich bin generell ein feind von harten medis. bin selber schmerzpatientin und denke, ein bisschen wehtun
muss jeder durch. aber, wenn katz' sichtliche schmerzen hat und diese deutlich zeigt, dann muss ein schmerzmittel
her. bei uns stelle sich immer die problematik, dass metacam nicht mit cortison gegeben werden darf. nicht aus
unten angegebenen gründen, die schon aussreichen würden, sondern auch weil (oh weh...ich als laie jetzt) cortison
die haut - natürlich auch innerlich - dünner macht und die passage vom magen in den darm eine ganz schmale ist
und wenn da jetzt metacam drauf gegeben werden kann, dann kann das alles "aufgehen" und die katze
verblutet innerlich.
ich hab das vor jahren mal online innerhalb einen vet-berichts gefunden. dort natürlich fachmännisch erklärt.
ich find' das nicht mehr.

#9Beitrag 30. Jun 2014 13:44
Marlies Benutzeravatar
Administrator

Beiträge: 5189
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Hallo Zusammen,

ich möchte meine Ausführungen zum Thema 'Convenia' und damit im Zusammenhang auch Wechselwirkungen von Medikamenten nochmals ergänzen.

Die Annahme, dass Convenia nach 14 Tagen 'aus der Katze raus' ist, ist leider nicht richtig.
Es übt seine antibakterielle Wirkung ca. 7-14 Tage aus, aber bleibt im Körper für mehr als 2 Monate.
Das ist nachlesbar auf verschiedenen Internetseiten und das sind keine Veröffentlichungen von Laien.

Die Seiten sind auf Englisch, man kann aber gut mit dem Translator übersetzen.

CatInfo Convenia
Drugs Com

Ich stelle jetzt hier mal eine ganz einfache Frage:
Aus welchem Grund werden im humanmedizinischen Bereich keine Langzeitantibiotika eingesetzt, es könnte doch so einfach sein, bei Babies oder heulenden Kleinkindern, die keine Tabletten einnehmen wollen.

Convenia nützt nur der Pharmaindustrie, dem Tierarzt und dem 'faulen' Tierhalter.
Das ist und bleibt meine Meinung.
Wir haben einem unbedarften Katzenhalter gegenüber einen Vorteil, nämlich das Wissen um diese Dinge.
Und dieses sollten wir auch einsetzen, auch wenn es nicht immer einfach ist.
Im Zweifel schriftlich den Einsatz verbieten.
Oder um Streitigkeiten aus dem Weg zu gehen... 'Mein Tier verträgt das nicht'.

Genauso das Thema kontraindizierte Medikamente bei Diabetes oder Wechselwirkungen von Medikamenten.
Ich bitte euch, fragt nach, informiert euch, lest nach.
Damit ist man in den meissten Fällen zumindestens auf der sicheren Seite.
Wichtige Infos haben wir in der Wissensdatenbank zusammengetragen, bitte nutzt diese auch.

Vielleicht verdeutlicht der Bericht über Familie Heitmanns Katze mein Anliegen.
Da geht es um Cortison und gleichzeitige Gabe des Schmerzmittels Metacam.
Auch Antibiotika und Schmerzmedis aus der Gruppe der NSAID sind kontraindiziert.

Wir können gerne über diese Dinge diskutieren, bitte dann in einem separaten Thread.
Liebe Grüße
Marlies und Sternchen*Niki*


Wissen und nicht tun ist wie nicht wissen.
© Dalai Lama

©Ohne meine Genehmigung untersage ich, meine Beiträge und Fotos außerhalb dieses Forums zu verlinken oder zu zitieren.

#10Beitrag 13. Feb 2016 14:59

Beiträge: 108
Wohnort: Nähe Paderborn
Geschlecht: weiblich
Bei Dreien unserer Fellies mußten die Zähne (Forl) entfernt werden.

Convenia wurde von der Klinik und den TA`s angeboten, weil: es für den Tierbesitzer kein Streß bedeutet.
Medi rein und Ruhe!

Wir haben uns als Alternative für Suanatem entschieden. Tablettengabe. Das Zeug schmeckt bitter (selbsttest)
und Katze speichel danach.

Ich habe es in streng riechende Käsepaste verpackt und je nach Heilungsgrad dann abgesetzt.


Zurück zu "Medikamente/Homöopathie"

Besucher kamen durch folgende Suchbegriffe auf diese Seite:

convenia katze

convenia katze nebenwirkungen

convenia metacam langzeitantibiotika katze medikament convenia convenia und metacam convenia katzen convenia langzeitantibiotikum für katzen katze convenia convenia nebenwirkungen katze depot antibiotikum katze katze langzeitantibiotika convenia katze kaufen langzeitantibiotika für katzen depotmetrate katze convenia bei diabetes katzen convenia kosten metagam und covenia zusammen verabreicht wurde was ist convenia katze convenia bei katzen katze antibiotika convenia langzeitantibiotikum katze langzeit antibiotika katze Convenia Wirkung und Anwendung
cron