Antonie und Motte

Vorstellung deiner Katze
Bitte verwende unseren Vorstellungsbogen. Dieser ist die Basis für eine Beratung im Forum.

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 116
#1Beitrag 20. Dez 2015 09:01
Antonie

Liebe Foren-Teilnehmer,

heute möchte ich meinen Kater Motte und mich vorstellen. Mit dem Thema Diabetes setze ich mich insbesondere seit ca. 1 Jahr intensiv auseinander, verstärkt seit Juni 2015, als Motte das 1. Mal unter Caninsulin ein Hypoglykämie hatte. Ich bin da auch schon sehr tief in der Thematik drin, es sind also weniger die Anfängerfragen, die mir auf dem Herzen liegen, sondern eher spezielle Fragen bezogen auf Mottes Einstellung mit Lantus.

1. Name deiner Katze, wie alt ist sie?
Motte, mindestens 12 Jahre alt (Das genaue Alter kenne ich nicht, da Motte nicht von klein auf mit uns lebt.)

2. Kater oder Katze, kastriert ja oder nein?
Kater, kastriert

3. Wann erfolgte die Diabetes-Diagnose?
Oktober 2010

4. Wie viel wiegt deine Katze? Idealgewicht, oder eher zu dünn oder zu dick?
7,4 kg, ist eher übergewichtig, 1/2 kg - 1 kg weniger wäre besser.

5. Hat deine Katze schon einmal Cortison bekommen (Spritze oder Tabletten)? Und wenn ja, wann?
Ja, 1 x am 11.06.2008, eine Injektion 0,3 ml Prednisolonacetat 1%

6. Was hat deine Katze noch für andere Erkrankungen?
(z. B. chronische Niereninsuffizienz, Asthma, Herzkrankheit, Schilddrüsenüberfunktion, Allergie, Arthrose, Verdauungsprobleme usw.)
- Im November 2014 erstmalig schwerer Harnwegsinfekt
- Leichte Erhöhung der Nierenwerte
- Zähne sanierungsbedürftig

7. Welche Medikamente bekommt deine Katze noch, außer Insulin?
Keine

8. Hat deine Katze neuropathische Erscheinungen? (d.h., kann sie nicht mehr springen oder läuft sie schlecht?)
Nein

9. Welches Futter bekam deine Katze bisher? (NaFu, TroFu, bitte den genauen Namen)
Motte isst nur Trockenfutter, schon sein ganzes Leben. Alle Versuche, ihn auf Nassfutter umzustellen, sind gescheitert. Motte würde noch nicht einmal bei einer schweren Hypoglykämie Nassfutter anrühren.

Ich versuche Motte seit ca. einem halben Jahr auf ein Trockenfutter mit einem Kohlehydratanteil von 3% umzustellen. Momentan bin ich bei einem Verhältnis 75 % Natural Cat Fees Favorite, KH-Anteil 3% und 25 % Applaws Chicken.

10. Misst du schon Ketone? Und wenn ja, im Urin oder im Blut? Hatte sie schon einmal erhöhte Ketone?
Ja, ich messe im Blut, ist aber schon wieder länger her. Motte hatte noch nie erhöhte Ketone.

11. Spritzt du schon Insulin? Wenn ja, welches und wie viele IE (internationale Einheiten)?
Lantus, 2 x tägl. 3,5 IE.

Seit Dezember messen wir extrem schwankende Werte, was bisher so noch nicht da war. Ich hatte versucht, Mottes Pre-Werte unter die Nierenschwelle zu bringen und ihn langsam auf 2 x 4 IE Lantus erhöht. Bei den 4 IE kommt es jedoch immer zu BZ-Einbrüchen nach unten, so dass ich momentan etwas runter reduziere und noch keine optimale Insulinmenge gefunden habe, so dass nicht diese starken Schwankungen entstehen. Es kann also sein, dass Motte morgens 3,5 IE erhält und abends nur 3,25 IE, je nach Höhe des Pre-Wertes und ob er noch weiter fällt.

12. Welche Spritzen verwendest du?
BD MICRO-FINE+ U 100 Ins.Spr.0,3x8 mm

13. Misst du schon den Blutzucker (Hometesting)? Wenn ja, mit welchem Glucometer ?

Ja, Bayer Conour Next

14. Gibt es schon Blutzuckerwerte von deiner Katze? (Falls ja, bitte die genauen Werte angeben)
Ja, ich führe eine Tabelle in Google drive, hier der link:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

15. Hast du aktuelle Blutwerte von deiner Katze? (Wenn ja, bitte die genauen Werte hier angeben, möglichst mit Referenzwert)
Das letzte komplette geriatrische Profil wurde am 06.12.2015 gemacht.

Ich weiß nicht, ob hier eine Möglichkeit besteht, das Labor hier anzuhängen, bevor ich es komplett abtippen muss?

Nach dem geriatrischen Profil in 12/14 wurde folgendes gemacht:
05.08.2015:
Harnstoff 12,5 mmol/l (5,0-11,3)
Kreatinin 172,0 umol/l (0-168,0)
Fructosamine 588,0 umol/l (kleiner 340)

31.10.2015:
Fructosamine 520,5 umol/l (kleiner 340)


16. Wie hoch war der Fructosaminwert (Bitte mit Referenzwert)?
Siehe Frage 15!


17. Falls es sonst etwas zu deiner Katze zu erzählen gibt, das wir noch nicht erfragt haben, bitte teile uns das hier mit.

Unser Ziel ist natürlich, Motte unter die Nierenschwelle zu bringen. Doch immer, wenn ich Lantus erhöhe, rutscht Motte wenige Tage später mit dem BZ so weit ab, dass ich dann nicht weiß, was soll ich wann spritzen? Ich habe ein Problem damit, bei einem Pre von ca. 80 Motte 4 IE Lantus zu spritzen. Ich bin mir sicher, dass er dann in eine Unterzuckerung käme, auch wenn es immer heißt, bei Lantus werden die Kurven immer flacher. Oft fällt der Pre auch noch nach 12 Stunden weiter, d.h. wenn der BZ schon niedrig ist, fällt er oft noch bis ca. 3 Stunden nach der Pre-Messung weiter, d.h. der BZ fängt häufig erst wieder 15 Stunden nach der letzten Insulinspritze an zu steigen.
Ich spritze in der Regel erst, wenn der BZ stabil bleibt, bzw. wieder anfängt zu steigen, gehe dann meistens etwas runter mit der Insulindosis. Dann haben wir häufig den Effekt, das die Werte dann wieder über 300 sind zum nächsten Pre wie heute Morgen!

Motte isst momentan übrigens weniger, ca. 15-20 g Trofu weniger am Tag als sonst.

Dann habe ich festgestellt, dass das Trofu sehr spät auf den BZ wirkt. Motte ist nicht so der Häppchenesser. Es kommt durchaus vor, dass er manchmal 6-8 Stunden nichts essen mag. Ich achte mittlerweile aber sehr darauf, dass Motte regelmäßig isst, zumindestens alle 5-6 Stunden, auch nachts stellen wir uns den Wecker. Leider isst Motte nicht von alleine, er braucht einen Menschen bei sich, der mit ihm spricht und ihn zum Essen animiert, meistens müssen auch ein paar Leckerchen aufs Trofu, damit Motte überhaupt zu essen anfängt.

Da ist auch meine Sorge, wenn ich nicht da bin, z.B. arbeiten muss und Motte das Trofu stehen lasse, geht er dann auch wirklich daran, falls der BZ in den Keller geht und wenn ja, dann wirkt diese kh-arme Trofu nicht schnell genug auf den BZ. Das dauert wirklich manchmal Stunden, bis der BZ von seinem Trofu
hoch geht.

Zum Schluss noch zu mir:
Ich lebe mit meinem Mann und insgesamt 4 Katzen in NRW. Lotte ist Mottes Mama und auch momentan krank und wir wissen noch nicht, in welche Richtung sich das entwickelt. Lilly, unsere Jüngste leidet ihr ganzes Leben schon an einer Allergie, höchstwahrscheinlich atopische Dermatitis, ja und Molly ist Mottes Schwester und hält sich zur Zeit wacker. Vor 3,5 Wochen habe ich meinen chronisch kranken Kater Max, meine ganz große Liebe für immer verloren, mittlerweile die 3. Mieze seit 2009, die uns verlassen hat. Das alles belastet mich extrem, ich bin durch Trauer, Schmerz und Sorge um die Anderen selbst richtig krank geworden und hoffe sehr, dass mich meine Kraft nicht verlässt, damit ich weiter kämpfen kann.

Liebe Grüße
Antonie :winken:

Zurück zu "Meine Katze und ich"

cron
web tracker