Märy`s (MäryMoni) Paul mit Pankreatitis

Fragen zu akuten Erkrankungen deiner Katze z.B. Harnwegsinfekte (HWI)
leichten Infektionen und Blutbildern

AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 72
Petra Benutzeravatar
Administrator

Beiträge: 6627
Geschlecht: weiblich

Ich habe Dagmar gebeten auf das BB von Paul zu schauen,
deshalb mache ich hier einen Extra-Thread für ihn auf.
Viele Grüße
Petra



Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(Antoine de Saint-Exupery)

© Ohne meine Genehmigung untersage ich, meine Beiträge u. Fotos außerhalb dieses Forums zu verlinken oder zu zitieren !


Beiträge: 8
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht: weiblich
Ich habe Dagmar gebeten auf das BB von Paul zu schauen,
deshalb mache ich hier einen Extra-Thread für ihn auf.

Bist ein Schatz, ehrlich...

Nur ergänzend gleich dazu:

Paul wird im November 21 Jahre :a_icon33_7258e37:

Bekommt:
***Carbimazol
je morgens und abends 2,5 mg (aufgelöst zus. mit:)

***Meloxidyl 1,1 Einheit
(Zusammen mit der aufgelösten carbimazol ins Maul) je morgens u abends

***Renal Combi Pulver unters Futter seit Ende April (je nen kleinen Messlöffel a 0,6g den ich oft nicht ganz voll mach, weil schmeckt ihm nicht, sonst frisst er kaum...)
> das wirkt erst nach 30 Tagen lt TA... sei für die Nieren

Seit Ende April, thyronorm auf carbimazol geändert (löse carbimazol auf, da schlechte Zähne hat usw)

Hat sofort nach Injektion gekotzt, was er bei carbi nicht macht...
(Zuvor thyronorm schon einigermaßen vertragen, hin u wieder gespien)

Hat scher Stuhlgang, jault manchmal da so fest ist, quält sich...

***Pankreas suis-injeel Forte
>> seit heute weil bei ihm Injektion kein Problem is ins Maul

So, nur damit ihr da wisst bzgl medis, alte blutbilder reich ich noch nach, TA nochmal erinnert, bzw morgen telefonisch...


Beiträge: 7
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Marina und Paul,
ich beziehe mich nur auf das Blutbild, dass, bis auf die fPL, gar nicht so schlecht aussieht.


Zu den Blutwerten

• Harnstoff ist nur leicht erhöht. Es handelt sich außerdem um einen Stressparameter und er kann daher auch ansteigen, ohne dass eine Erkrankung der Nieren vorliegt. Außerdem steigt dieser Wert, wenn eine Katze nicht nüchtern zur Blutentnahme erscheint. Der Wert ist in Ordnung. Selbst junge Katzen haben in der Aufregung höhere Werte.
• Kalium ist leicht erhöht. Bei so einem geringen Anstieg liegt es vermutlich an einem präanalytischen Störfaktor, d.h. möglicherweise wurde bei der Blutentnahme die Vene zu lange gestaut oder die Blutprobe wurde nicht ausreichend kühl gelagert.
• Die AP ist eigentlich nicht erhöht, wurde aber dennoch markiert (??). Bei einer Erhöhung oftmals ein Zusammenhang mit der Pankreatitis, wenn diese vorliegt. Der Parameter steigt allerdings auch bei der SDÜ, die hier ebenfalls vorliegt, wobei die bereits gut eingestellt ist.
• Glucose ist erhöht. Die Glucose ist sehr Stress sensibel ist und steigt, wenn das Tier z.B. Angst hat (Stresshyperglykämie). Fructosamin liegt im Normalbereich.
• Lymphozyten sind erniedrigt. Hier kann Stress die Ursache sein, allerdings auch chronische Infektionen ua.
• Die fPL ist erhöht. Eine Pankreatitis liegt vor.
• Vitamin B12 und Folsäure wurden nicht bestimmt.
Viele Grüße, Dagmar

Meine Katze guckt mich komisch an, wenn ich durch die Haustür komme.
Ich glaube, sie wundert sich, dass ich einen Schlüssel für ihre Wohnung habe.
(Mr. & Mrs. Panda)


Beiträge: 8
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht: weiblich
Hallo Dagmar, auch hier nochmal :smilie_danke:

Du meinst also die Nieren sind es nicht unbedingt, eher ne Infektion...

Geb ihm heut den 4ten Tag das Pankreas suis-injeel Forte, für seine Entzündung...

Aber soll ich ihm lieber das renal combi nicht mehr geben!? Was lt TA für die Nieren sei...

Siehe auch medis wie hier aufgeführt, machen die Sinn bei seinem BB!?

Danke nochmal für deine Mühe


Beiträge: 8
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht: weiblich
Du schreibst "Lymphozyten sind erniedrigt. Hier kann Stress die Ursache sein, allerdings auch chronische Infektionen ua."

Können das auch die Zähne sein!? Er beißt nur noch auf einer Seite, auch sehr schlecht, nur klein gestampften nassfutter etc...

:?:

Marlies Benutzeravatar
Administrator

Beiträge: 5189
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Du schreibst "Lymphozyten sind erniedrigt. Hier kann Stress die Ursache sein, allerdings auch chronische Infektionen ua."

Können das auch die Zähne sein!? Er beißt nur noch auf einer Seite, auch sehr schlecht, nur klein gestampften nassfutter etc...

:?:


Ja, kann...
Und wenn Paul ein Zahnproblem hat, sollte das dringend gecheckt werden.
Liebe Grüße
Marlies und Sternchen*Niki*


Wissen und nicht tun ist wie nicht wissen.
© Dalai Lama

©Ohne meine Genehmigung untersage ich, meine Beiträge und Fotos außerhalb dieses Forums zu verlinken oder zu zitieren.

Claudia Benutzeravatar
Erfahrener Benutzer

Beiträge: 3098
Wohnort: NRW
Geschlecht: weiblich
Zähne :smilie_krank_051: ... ein ganz großes Thema bei Katzen!
Lass ihn bitte dahingehen untersuchen und in dem Alter würde ich ihm nachfolgende Narkosen ersparen und alle rausnehmen lassen!
Ich hab hier den Bob ... mit knapp 2 hat er bis auf die Canini alle gezogen bekommen und nun, wo er 5 ist habe ich tabula rasa gemacht ... und er ist nicht alleine zahnlos!
Das ist sicher teuer, aber wirklich nötig ... Zahnschmerzen sind doch furchtbar ...
Viele Grüße
Claudia

BB_aller_Katzen


Beiträge: 7
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Märy und Moni, ob die Lymphozyten aufgrund einer Entzündung im Wurzelbereich der Zähne gesunken ist, kann nur vermutet werden. Oftmals sinken sie allerdings bei Stress.

Alarmiert wäre ich hier aufgrund der Symptome. Die Werte sind da fast Nebensache. Die Monozyten sind hier leicht erhöht und das kann ebenfalls ein Zeichen für Stress sein. Die leicht erhöhten Globuline hingegen sind ein Hinweis, dass ein entzündlicher Prozess vorliegt. Renal Combi kenne ich nicht, aber Kreatinin liegt im unteren Referenzbereich, d.h. hier liegt kein Hinweis auf einen Prozess in den Nieren vor. Mir sagt das höchstens, dass Moni möglicherweise an Gewicht verloren hat.

FORL (Feline odontoklastische resorptive Läsionen) sind eine häufige, sehr schmerzhafte Erkrankung der Zähne bei Katzen. Sie ist durch eine Entkalkung der Zahnsubstanz, vor allem im Bereich der Zahnhälse, durch Aktivierung körpereigener Zellen, den Odontoklasten, die aktiv die Zahnhartsubstanz (also Zement, Dentin oder Schmelz) auflösen. Dieser Prozess beginnt im Bereich der Zahnwurzel. Die Erkrankung kann nur ein Zahnspezialist über das (digitale) dentale Röntgen diagnostizieren. Als Narkoseform sollte immer die Inhalationsnarkose gewählt werden, über die die meisten Zahnspezialisten verfügen.

Folgende Verhaltensveränderungen bei der Futteraufnahme sind absolute Alarmsignale:
• Umschleichen des Napfes mit anschließendem schnellem, hastigem Fressen, Fallenlassen von Futter,
• Speicheln, Zähneknirschen und
• Kopfschieflegen beim Kauen
• Einseitiges Kauen

Dentalröntgen
Zum einen umfasst digitales Röntgen radiologische Verfahren, bei denen Röntgenbilder nicht mehr auf analogen Röntgenfilmen, sondern digital aufgenommen werden und zum anderen können über das digitale Röngten aufgrund der besonderen Bildbearbeitung, wichtige Kontraste noch genauer aufbereitet werden, um so eine noch bessere Grundlage für die Diagnose zu liefern.
Dentalröntgen sollte eigentlich heißen "digitales Dentalröntgen". Hier wird nur der Bereich der Zähne digital geröngt.

Narkoseform Inhalationsnarkose
Die schonendste und sicherste Narkoseform ist die Inhalationsnarkose. Das Narkosegas wird im Gegensatz zu den Injektionsnarkotika, die in der Leber abgebaut und über die Nieren ausgeschieden werden, direkt über die Atmung wieder aus dem Körper transportiert. Außerdem hat der Anästhesist die Möglichkeit, die Tiefe der Narkose während der Operation zu steuern und im Notfall abzubrechen. Die Katzen wachen sehr schnell aus der Narkose auf. Bevor eine Katze in Narkose versetzt wird, bekommt sie einen Venenzugang. In diesen wird ein Kurznarkotikum gespritzt, welches für etwa 5 Minuten Schlaf ausreicht. Während dieser Zeit wird ein Tubus (ein Gummischlauch) in die Luftröhre gelegt, durch welchen später das Narkosegas strömen kann. So wird erstens gewährleistet, dass sich der Patient nicht verschluckt und zweitens, dass das Narkosegas auch wirklich in der Lunge ankommt. Die Atemwege sind frei und kontrollierbar. Katzen erhalten vor der Intubation eine Sedation und Narkosegas zunächst über eine Maske. Die Menge des Narkosegases kann während der Operation an den Zustand des Patienten angepasst werden.


Tierzahnärzte Deutschland

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Viele Grüße, Dagmar

Meine Katze guckt mich komisch an, wenn ich durch die Haustür komme.
Ich glaube, sie wundert sich, dass ich einen Schlüssel für ihre Wohnung habe.
(Mr. & Mrs. Panda)


Beiträge: 8
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht: weiblich
Ja muss ich sehen, weil sind noch die BB vom letzten mal nicht bezahlt... stehen ja schon die neuen an...

Fressen tut er aber gut...

Hatten ihn und seinen Kumpel Peter (der mit knapp 7 Jahren letztes Jahr von mir ging-mein herzblatt) aus dem Tierheim 2014 gerettet...

Waren beide noch nicht in den Schauboxen, erst 8 Tage dort... wir haben gesagt, wollen alte Katzen retten (die kitten nimmt jeder)...

Und da wurden uns die zwei gezeigt, Peter u ich waren liebe auf den ersten Blick, Paul ist wiederum der kluge und weise Kater, der einen aus jeder schlechten Stimmung holt... und der Liebling meines Freundes...

Dort hieß es im Tierheim, dass sie bei Paul aufs chippen verzichtet haben, weil er sich so gewehrt hat u krallt usw... und dass er wohl starkes Karies hat, was ebenfalls in seinem Alter, wegen Risiko, nicht unbedingt ratsam sei, noch zu behandeln...

Bei BB mit Diagnose SDÜ hatte er ne Blasenentzündung (Endstand, zuvor dachte der TA es wären die Nieren anhand des ersten BB, hat nach ersten BB aufbauspritzen bekommen und wir mussten ihm Flüssignahrung ne große Spritze auf 3x ins Maul geben) dann hieß es SDÜ, doch nicht die Nieren...

Er hat auch sehr viel angenommen, hat mal fast 8 Kilo gewogen (bis Ende letztes jahr) ohne dick zu sein, is ein großer Kater...

Inzwischen ist er an den Hüften eingefallen, wiegt knapp soviel wie Moni (4,8) er 4,5 kg...

Drum machen wir uns schon nen Kopf, will ja auch nicht dass er leidet...

Er hat schlechten Stuhlgang (geht wohl ziemlich hart, dass er manchmal vor Anstrengung speit)

Nur soviel noch zu seinem befinden....

Vielleicht könnt ihr da auch noch was mit anfangen bzw zu sagen...

Hm, Narkose is aber ein Risiko bei ihm dann, oder?

Was kostet sowas ca (bzw stimmt, hab von Marlies ja verlinkung zur GOT heißt glaub mal bekommen)...

Oje :|


Beiträge: 8
Wohnort: Nürnberg
Geschlecht: weiblich
Monozyten sind hier leicht erhöht und das kann ebenfalls ein Zeichen für Stress sein. Die leicht erhöhten Globuline hingegen sind ein Hinweis, dass ein entzündlicher Prozess vorliegt. Renal Combi kenne ich nicht, aber Kreatinin liegt im unteren Referenzbereich, d.h. hier liegt kein Hinweis auf einen Prozess in den Nieren vor. Mir sagt das höchstens, dass Moni möglicherweise an Gewicht verloren hat.



Hallo Finya,

Danke Danke für die ausführliche Rückmeldung...

Nur zu deiner Annahme, dass Moni an Gewicht verloren habe... das BB ist das von meinem zweiten Kater Paul, was hier angesprochen ist... aber ja, wie eben auch schon in meiner Antwort genannt, er hat viel Gewicht verloren, von fast 8 Kilo auf 4,3 kg...

Will ihm noch ein gutes seniorleben verschaffen, solange er nicht leidet...

Weißt du was so ne inhalationsnarkose kostet ca!?

Nächste

Zurück zu "Akute Erkrankungen"

cron